Slider

Die Ausstellung im alten Wiehler Kirchgut (Marienhagener Kirchgut Anm. HVV) , Koppelweide 2, ist auf Anfrage geöffnet. Der Eintritt ist frei. Gerne führe ich die Besucher  durch meine Sammlung. Sie erreichen mich unter (0 22 62) 7 51 05 90 und per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Schulklassen sind willkommen. Den Kindern zeige ich gern, wie man mit einer Feder schreibt. Wenn sich eine entsprechende Teilnehmerzahl zusammenfindet, biete ich auch kalligraphische Workshops für Erwachsene an. Einzelheiten dazu finden Sie im Terminkalender.

Bild10

Der Gänsekiel

Um eine Vogelfeder zum Schreiben gebrauchen zu können, ist es erforderlich sie zuvor zu behandeln. Einerseits um sie widerstandsfähig zu machen. Andererseits um das anhaftende Fett zu entfernen, welches den Tintenfluss stören würde. Dazu wurden sie in heißen Sand oder heiße Asche gesteckt, mit einem wollenen Tuch abgerieben und im Anschluss daran zugeschnitten Eine sehr heikle Angelegenheit, denn die Federn verbrennen sehr schnell und besonders das Zuschneiden verlangt eine besondere Fingerfertigkeit.

In vielen Schreibmeisterbüchern finden sich deshalb ausführliche, bebilderte Anleitungen. Nachfolgend einige Beispiele aus meiner Sammlung.

 federbndel   Baurenfeindt   Kiechel